Unseriöse Verlage

Leider werden unsere Kunden immer wieder von unseriösen Verlagen kontaktiert. Diese geben vor, der Städte-Verlag zu sein oder erwecken durch ähnliche Namen, Kontaktdaten und Logos diesen Eindruck. Mitunter wird sogar unser echtes Logo rechtswidrig auf gefälschten Dokumenten benutzt. Wir bitten Sie deshalb um besondere Vorsicht!
Aktuell unterscheiden wir zwischen zwei Vorgehensweisen der unseriösen Verlage:

Versand von gefälschten Rechnungen

Derzeit versenden unbekannte Dritte täuschend echt aussehende aber gefälschte Rechnungen per E-Mail an unsere Kunden. Die Rechnungen weisen das richtige Logo, die korrekte Adresse in Fellbach, eine ähnliche E-Mailadresse und eine ähnliche Telefonnummer auf wie die des tatsächlichen Städte-Verlages.

Falls Sie eine solche Rechnung erhalten, überweisen Sie den Betrag bitte nicht auf das angegebene Konto!
Falls Sie eine solche Rechnung bereits bezahlt haben, empfehlen wir Ihnen dringend, Strafanzeige bei der örtlichen Polizei zu stellen.

Unsere Rechnungen erhalten Sie ausschließlich in Papierform: entweder überreicht durch unser Verteilerteam, mit der Post oder beiliegend in unseren Paketen.

Unsere korrekten Bankverbindungen lauten ausschließlich wie folgt:
BW Bank Stuttgart, IBAN DE05 6005 0101 0002 5145 94
Volksbank am Württemberg eG, IBAN DE41 6006 0396 1516 6060 00

Versuch, Anzeigenaufträge zu erschleichen

Beim Versuch, Anzeigenaufträge zu erschleichen, werden unsere Kunden mit dubiosen Anrufen, Faxen oder Briefen dazu aufgefordert, ihre bei uns gebuchte Anzeige freizugeben, zu verlängern oder zu kündigen. In Telefonaten werden sogar zum Teil die Namen unserer Außendienstmitarbeiter/-innen genannt.

Die Anzeigen, die auf den Auftragsscheinen der unseriösen Verlage abgebildet sind, wurden illegal aus unserem Portal www.unser-stadtplan.de kopiert.

Bitte seien Sie sehr vorsichtig, wenn Sie solche Angebote erhalten. Bei den Dokumenten, die Ihnen zur Unterschrift vorgelegt werden, handelt es sich in der Regel um kostenpflichtige Aufträge, oft auch Aboaufträge, bei unseriösen Anbietern.

Wenn Sie folgende Punkte beachten, sind Sie auf der sicheren Seite:

  • Alle Printanzeigen des Städte-Verlages sind einmalige Anzeigen ohne Abo. Sie müssen weder verlängert noch gekündigt werden!
  • Der Städte-Verlag arbeitet nicht mit anderen Verlagen zusammen. Wenn es um Ihre Anzeige in einem unserer Produkte geht, werden Sie ausschließlich vom Städte-Verlag kontaktiert und nicht von Verlagen mit ähnlichem oder anderem Namen. Prüfen Sie ganz genau, wer Ihr Geschäftspartner ist.
  • Achten Sie auf den Firmensitz des Verlages, der sie kontaktiert. Bei einem Firmensitz außerhalb Deutschlands sollten Sie stutzig werden.
  • Lesen Sie das Kleingedruckte. Unterschreiben Sie nichts, was Ihnen komisch vorkommt.
  • Sollten Sie von einem unseriösen Verlag angerufen werden, fragen Sie Ihren Gesprächspartner nach Ihrer Auftragsnummer beim Städte-Verlag. Unseriöse Verlage können diese nicht nennen.

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Rechtsanwaltskanzlei Radziwill, Blidon und Kleinspehn.

Wir als Städte-Verlag tun alles, was rechtlich möglich ist, um diesen Machenschaften ein Ende zu bereiten und unsere Kunden sowie unseren guten Ruf zu schützen. Da die unseriösen Firmen jedoch vom Ausland aus agieren und immer wieder umfirmieren, ist es leider sehr schwierig, diese Geschäftspraktiken dauerhaft zu unterbinden.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der links angegebenen Kontaktadresse gerne zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Auwärter-Sander
Rechtsabteilung
Tel.: 0711 / 5762 257
Fax: 0711 / 5762 266
E-Mail: team.recht@staedte-verlag.de